Ingenieurbüro Leibl
office@ib-leibl.at

telefonisch für Sie erreichbar unter:
+43 1 890 69 59

Ingenieurbüros
Schutz vor Naturgefahren

Schutz vor Naturgefahren

Zahlreiche Schäden, die im Zuge von katastrophalen Naturereignissen entstehen, können durch relativ einfache präventive und organisatorische Maßnahmen verhindert werden. Diese Maßnahmen stellen eine kostengünstige aber effektive Ergänzung oder sogar echte Alternative zu rein bautechnischen Maßnahmen dar.

Schutzbauwerke, Wildbachbegehungen, Ereignisdokumentation

Schutz vor Naturgefahren

Laufende Überwachung und Kontrolle von Schutzbauwerken:

Eine wichtige Maßnahme um Schäden vor Naturgefahren vorzubeugen oder diese nicht sogar zu vergrößern, ist die Instandhaltung bestehender Schutzbauwerke. Zu diesem Zweck müssen solche Bauwerke laufend überwacht und in Verdachtsfällen genauer kontrolliert werden. Diese Tätigkeit ist für die Rechtsinhaber an den Schutzbauwerken bzw. die Interessenten (z.B. Gemeinden und Wassergenossenschaften) verpflichtend. Oftmals fehlt den Verantwortlichen das erforderliche Hintergrundwissen, oder der nötige Aufwand übersteigt die vorhandenen Möglichkeiten. Das Ingenieurbüro Leibl bietet maßgeschneiderte Hilfestellungen für Verantwortliche, um die Zuverlässigkeit und die Funktionssicherheit von Schutzbauwerken sicherzustellen.

  • Schulung von Personal für die laufende Überwachung
  • Entwicklung von Inspektionsvereinbarungen in Abstimmung mit den zuständigen öffentlichen Stellen
  • laufende Überwachung von Schutzbauwerken inklusive Dokumentation und weiterführender Beratung
  • Kontrolle von Schutzbauwerken inklusive Dokumentation und weiterführender Beratung

Wildbachbegehungen:

Das Forstgesetz verpflichtet Gemeinden, durch deren Gebiet ein Wildbach fließt diesen jährlich mindestens einmal begehen zu lassen um allfällige Übelstände aufzuzeigen und deren Beseitigung zu veranlassen. Diese Aufgabe bedeutet für Gemeinden oftmals eine große Herausforderung, da entweder das nötige Fachwissen oder das Personal nicht vorhanden ist. An diesem Punkt bietet das Ingenieurbüro Leibl maßgeschneiderte Hilfestellungen für Gemeinden, um Schäden durch Wildbäche vorzubeugen.

  • Schulung und Beratung von Begehungspersonal
  • Empfehlung von Begehungsprogrammen zur Minimierung des Gesamtaufwands
  • Bürgerbeteiligung und -information
  • Unterstützung bei der Durchsetzung der Beseitigung von Übelständen
  • Wildbachbegehungen inklusive Dokumentation und Beurteilung der vorgefundenen Übelstände nach Dringlichkeit

Ereignisdokumentation:

Naturgefahren umfassen komplexe Vorgänge, die sich mit naturwissenschaftlichen Methoden oftmals nicht vollständig beschreiben lassen. Um daher für die Zukunft wirkungsvolle Schutzstrategien entwickeln zu können, ist es wichtig sich auf verschiedenartigste Daten vergangener Ereignisse abstützen zu können.

Darüberhinaus stellt sich nach katastrophalen Naturereignissen oftmals die Frage der Schuld an entstandenen Schäden. In diesen Fällen kann eine unabhängige und wissenschaftlich fundierte Dokumentation der Ereignisse rasch Antworten liefern.

Da beim Eintritt von Katastrophenereignissen in der Regel alle verfügbaren Kräfte eingesetzt sind, kommt diese wichtige Tätigkeit meist zu kurz. Es empfiehlt sich daher schon im Vorfeld Personal für die Dokumentation vorzusehen. Das Ingenieurbüro Leibl bietet Ereignisdokumentation in zwei Ausprägungen:

  • „vorbereitete“ Ereignisdokumentation auf Abruf. Hierbei erfolgt im Vorfeld eine Besichtigung des potentiellen Einsatzgebiets inklusive einer Abstimmung mit den örtlichen Einsatzkräften,
  • „unvorbereitete“ Ereignisdokumentation auf Abruf.